StartseiteSuchenKalenderStadtplanInhaltKontaktImpressumPresse
 
Stadt & BürgerWirtschaft & ArbeitFreizeit & Tourismus
Stadt & Bürger>>Rathaus>>Was finde ich wo
  

< zurück
 

Seiten mit ähnlichen Themen:

Anliegen A-Z: Wohnberechtigungsschein

Beschreibung

Beim Bezug einer Wohnung im öffentlich geförderten Wohnungsbau sollten Sie sich vorher beim Vermieter erkundigen, ob Sie dafür einen Wohnberechtigungsschein (WBS) benötigen. Falls das der Fall ist, können Sie einen Antrag auf Ausstellung eines Wohnberechtigungsscheines stellen.

Antragsberechtigt ist grundsätzlich jeder Volljährige.

Sie können einen Wohnberechtigungsschein nur für eine Hauptwohnung erhalten, nicht aber für eine Nebenwohnung.

Bitte beachten Sie, dass für die Erteilung des Wohnberechtigungsscheines bestimmte Einkommensgrenzen und Wohnungsgrößen einzuhalten sind:

Einkommensgrenzen

  • für einen 1-Personen-Haushalt:         12.000,00 Euro
  • für einen 2-Personen-Haushalt:         18.000,00 Euro
  • zuzüglich für jede weitere zum
    Haushalt rechnende Person:               4.100,00 Euro
  • für jedes zum Haushalt gehörende
    Kind erhöht sich die Einkommens-
    grenze um                                         500,00 Euro


Wohnungsgrößen

  • für eine Person:        bis zu 50 m² Wohnfläche oder
                                 2 Wohnräume
  • für zwei Personen:    bis zu 65 m² Wohnfläche oder
                                 2 Wohnräume
  • für drei Personen:     bis zu 80 m² Wohnfläche oder
                                 3 Wohnräume
  • für vier Personen:     bis zu 90 m² Wohnfläche oder
                                 4 Wohnräume

Für jeden weiteren Haushaltangehörigen erhöht sich die Wohnfläche um 10 m² oder 1 Wohnraum.

Der Wohnberechtigungsschein ist ein Jahr gültig.

Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen in der Wohngeldstelle der Stadt Lauchhammer gern zur Verfügung.

Seitenanfang


Gebühren

Für die Erteilung eines Wohnberechtigungsscheines ist eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 15,00 Euro zu erheben.

In bestimmten Fällen kann auf Antrag eine Ermäßigung bzw. Befreiung dieser Gebühr bewirkt werden.

Seitenanfang


Benötigte Unterlagen

  • WBS Antrag
  • Rentenbescheide (z.B. Alters-, Eu-, Witwenrente)
  • Verdienstbescheinigungen / Lohnscheine der letzten 3 Monate + Einkommenssteuerbescheid
  • Bescheid über Arbeitslosengeld
  • Nachweis Elterngeld / Mutterschaftsgeld
  • Einkünfte Gewerbebetrieb + Private Krankenversicherung
  • Ausbildungsnachweis (Vertrag, Lohnschein)
  • Berufsausbilsungsbeihilfe (BAB) / BaföG / Studiennachweis
  • Schwerbehindertenausweis
  • Pflegegeldbescheid
  • Kindesunterhalt / Unterhaltsvorschuss
  • Unterhaltsverpflichtung
  • u.a.

Alle Unterlagen sind im Original einzureichen!

Seitenanfang


Formulare

Seitenanfang


Rechtsgrundlagen (Allgemein)

  • Wohnraumförderungsgesetz (WoFG)
  • Wohnungsbindungsgesetz (WoBindG)
  • Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr (VV-WoFG/WoBindG)
  • Verordnung zur Erhebung von Verwaltungsgebühren (GebOWohn)
  • Einkommenssteuergesetz (EStG)

Seitenanfang


geförderter Wohnraum, Wohnberechtigungsschein, Wohnen

Zuständige Organisationseinheit(en)

Seitenanfang


   [...] Nach oben