StartseiteSuchenKalenderStadtplanInhaltKontaktImpressumPresse
 
Stadt & BürgerWirtschaft & ArbeitFreizeit & Tourismus
Startseite>>Aktuelles>>aktuelle Nachricht
  
< Änderung der Verordnung über das Naturschutzgebiet "Bergbaufolgelandschaft Grünhaus"

12.04.2018 09:00
Von: Bürgermeister Roland Pohlenz

48-Stunden-Aktion

Fleißige Hände in Lauchhammer wollen buddeln, pflanzen, streichen und noch mehr


Am Wochenende vom 20. – 22. April findet erneut die 48-Stunden-Aktion, initiiert durch den Berlin-Brandenburgische Landjugend e.V., statt. In diesem Jahr haben sich 18 Vereine und Einrichtungen der Stadt angemeldet um gemeinsam etwas zu schaffen und die Stadt aus dem Winterschlaf zu erwecken.

Um dies zu ermöglichen werden wieder einige Werkzeuge und Maschinen, Pflanzen bzw. Gärtnerbedarf sowie Verbrauchsmaterial benötigt. Die Freunde der Parkbahn und der Traditionsverein Braunkohle Lauchhammer e.V., Kuno`s Waldclub und Horthaus sowie die Kita Villa Regenbogen würden sich sehr über die Bereitstellung von Farben und Lacken sowie Malerutensilien freuen. Die Dorfjugend Grünewalde wird ihre Clubräume aufwerten und beabsichtigt u.a. zu tapezieren und zu malern. Gern nehmen die Jugendlichen Spenden für hierfür nötiges Material entgegen. Zur Beseitigung der Altlasten des Vorjahres in Form von Laub, Totholz und Wurzelwerk sowie des Verschnitts von Bäumen und Sträuchern benötigen der Bunt-Rock e.V. und Kuno`s Waldclub bzw. Horthaus Container für die Entsorgung biologisch abbaubarer Abfälle.

Zur Steigerung des Wohlbefindens wird auch wieder gegärtnert. So haben die Mädchenbude am Mehrgenerationenhaus und Kuno`s Waldclub / Horthaus Bedarf an Pflanzen, Grassamen und Rindenmulch.

Im Tiergehege des Schlossparks Lauchhammer-West werden für die Ausbesserung der Wegeflächen und die Verlegung einer Wasserleitung auch noch dringend helfende Hände gesucht.

Für die Arbeiten sind in diesem Jahr auffällig viele Schubkarren angefragt worden. Wer eine solche leih-weise beisteuern kann oder einige der oben genannten Materialien zur Verfügung stellen und sich selbst noch an einer Aktion beteiligen möchte, findet im Anhang die Übersicht der angemeldeten Projekte und was genau benötigt wird. Bekanntlich findet ja „ohne Mampf kein Kampf statt“, daher freuen sich die Aktiven der 48-Stunden-Aktion sehr, wenn sich auch Unterstützer für die Versorgung der Einsätze finden.

Die Stadt Lauchhammer sowie die Vereine und Einrichtungen freuen sich sehr über Unterstützung.


Dateien:
2018-31_01.pdf45 K
   [...] Nach oben