StartseiteSuchenKalenderStadtplanInhaltKontaktImpressumPresse
 
Stadt & BürgerWirtschaft & ArbeitFreizeit & Tourismus
Startseite>>Aktuelles>>aktuelle Nachricht
  
< Pressemitteilung

31.05.2018 08:34
Von: Roland Pohlenz Bürgermeister

Pressemitteilung zu einem Projekt der OS "Am Wehlenteich"

Zeitenspringer der Oberschule "Am Wehlenteich" auf den Spuren eines dunklen DDR-Geheimnisses


Am 23. Mai 2018 fand im besonderen Rahmen in der Nikolaikirche die Projektvorstellung zum Thema "Weggefangen, weggesperrt, weggeschafft - Sowjetische Internierungslager 1945-1947" der Zeitenspringer der Oberschule "Am Wehlenteich" statt. Die Jugendlichen, die, gefördert durch den Landjugendring im nunmehr 14. Jahr, an diesem Projekt mitwirkten, beschäftigten sich seit September 2017 mit der Geschichte rund  um das Thema "Speziallager Nr. 5 Fürstenwalde/Ketschendorf". Aufmerksamkeit erzielte das Speziallager während der Recherchen zu voringen Projekten der Regionalgeschichte im Dritten Reich. Hierbei lernten die ZeitenspringerWolfgang Lehmann aus Großräschen kennen, der vom sowjetischen Internierungslager Ketschendorf berichtete. Fortan begaben sich die Schülerinnen und Schüler auf die Spur dieses dunklen DDR-Geheimnisses, wälzten Bücher, sahen Filme und besuchten die originalen Schauplätze wie das ehemalige Lager in Ketschendorf sowie den Friedhof in Halbe, auf welchem viele der Opfer dieser Zeit ihre letzte Ruhe gefunden haben. Die zugehörige Ausstellung "Die Straße die in den Tod führte" wird ab Ende Juni/Anfang Juli auch im Rathaus zu sehen sein.


   [...] Nach oben