StartseiteSuchenKalenderStadtplanInhaltKontaktImpressumDatenschutzPresse
 
Stadt & BürgerWirtschaft & ArbeitFreizeit & Tourismus
Startseite>>Aktuelles>>aktuelle Nachricht
  
< Winterdienst 2019/2020

05.11.2019 17:47
Von: Bürgermeister Roland Pohlenz

Pressemitteilung

Historische Schlosskirche hat ihre Stimme wieder


Fotos: Stadt Lauchhammer

Zu einem besonderen Festgottesdienst am Reformationstag aus Anlass der Einweihung einer neuen Orgel in der Schlosskirche hatten die evangelische Kirchengemeinde Lauchhammer-West und Förderverein Schlosskirche eingeladen. Dass die Kirche buchstäblich bis auf den letzten Stuhl gefüllt war, vermag angesichts dieses Ereignisses nicht zu überraschen. Alle waren gekommen, um die ersten Klänge des neuen Kircheninstrumentes miterleben zu dürfen. Bis dahin war es jedoch ein langer Weg.

„Alles muss klein beginnen....“ Diese Zeilen von Gerhard Schöne zeugen vom mühsamen Anfang alles Neuen, von all den Dingen im Leben, die erst klein und zart beginnen. Dass Erfolg nicht immer gleich da ist und manchmal einfach Zeit und Geduld braucht, davon weiß auch Lothar Bergk, Vorsitzender des Gemeindekirchenrates, zu berichten.

Über 30 Jahre ist es nun her, dass eine Orgel in der 1746 erbauten Schlosskirche Lauchhammer-West  gespielt wurde. Die Schäden an diesem feinen Instrument waren so groß, dass nach mehreren Reparaturen, Veränderungen und Erweiterungen Ende der 1980er Jahre schweren Herzens die Außerbetriebnahme und der spätere Ausbau erfolgen musste. Damit verbunden waren aber auch die Hoffnung und der Wunsch vieler Lauchhammeraner nach einer neuen Orgel.

„Lass etwas Zeit verrinnen, es muss nur Kraft gewinnen.“ - alles bedarf Aufmerksamkeit und Fürsorge, wenn es weiterhin Bestand haben soll. Mit Gründung des Fördervereins Schlosskirche in 2004 hatte man sich zunächst für den Erhalt der Schlosskirche stark gemacht. Im Februar 2010 dann ein weiteres Ziel – im sanierten Kirchengebäude sollte wieder eine Orgel erklingen. Schon Jahre zuvor hatte sich  Dr. Friedrich-Wilhelm Heßmer, Vorsitzender des Fördervereins, intensiv damit beschäftigt und sich zahlreiche Orgeln angesehen – eine gute Basis für dieses neue Projekt.

Gemeinsam mit vielen Partnern, u. a. der Kirchengemeinde, des Kirchenkreises, der Landeskirche, dem Land Brandenburg, der Stadt Lauchhammer, vielen Bürgern, Künstlern und bei verschiedenen Aktionen wurde viel Geld für die neue Orgel zusammengetragen.  

Anfang Oktober hat Orgelbauer Hüfgen aus Halberstadt dann die neue Orgel (1. Bauabschnitt) einbauen und intonieren können.  Mit welch handwerklicher Kunst, Präzision und akribischer Arbeit dem Kircheninstrument Lebendigkeit eingehaucht worden war, davon konnte sich Bürgermeister Roland Pohlenz persönlich überzeugen.

In seinem Grußwort bringt er seinen Respekt all denen, die sich mit dem Orgelprojekt verbunden fühlen, zum Ausdruck und dankt für ihr besonderes Engagement. „Mit der neuen Orgel investiere man nicht nur in die Zukunft und gebe Traditionen weiter“ , so das Stadtoberhaupt. „dieses Projekt zeige, was man in der Gemeinschaft alles erreichen kann.“, so Roland Pohlenz weiter.  Auch das Bemühen des vor ca. zwei Jahren gegründeten Schlossensemble-Vereins hebt der Bürgermeister in seinen Dankesworten hervor. Gemeinsam mit verlässlichen Partnern wolle die Stadt Lauchhammer weitere Entwicklungen im historischen Schlosspark  voranbringen. Bis es so weit ist, denn „Alles muss klein beginnen…“, wünscht er allen Besuchern der Schlosskirche viele unvergessliche Momente mit der neuen Orgel und schließt sich den Worten Pfarrer Doms „Unsere neue Orgel soll Gott zur Ehre, der Gemeinde zur Freude und zum Trost erklingen“ an.

Ein erstes Konzert mit dem Ruhlander Männerchor und der Orgel werde es am 13.12.2019 geben.



   [...] Nach oben