Antrag auf Erteilung einer Sondernutzungserlaubnis


Allgemeine Informationen

 

Unter einer erlaubnispflichtigen Sondernutzung versteht man die Benutzung der öffentlichen Straßen über den Gemeingebrauch hinaus. Der Gebrauch der öffentlichen Straßen ist jedermann im Rahmen der Widmung und der verkehrsrechtlichen Vorschriften gestattet (Gemeingebrauch).


Öffentliche Straßen sind alle Straßen, Wege und Plätze, die dem öffentlichen Verkehr gewidmet sind.

Sondernutzungen an öffentlichen Straßen sind äußerst vielgestaltig. Typische Beispiele sind u.a.: 

· Anbringen von Plakaten,
· Aufstellen von Baugerüsten und Bauschuttcontainer,
· Aufstellen von Verkaufsständen, von Tischen und
  Sitzgelegenheiten
· Nutzung öffentlicher Flächen für Aufgrabungen des
  Straßenkörpers.

Die Sondernutzungserlaubnis kann mit Auflagen versehen werden und ist in der Regel mit der Zahlung von Sondernutzungsgebühren verbunden. Bitte nutzen Sie dies nur als allg. Information zur Orientierung und verschaffen Sie sich in Zweifelsfällen durch eine Vorsprache oder telefonischen Rückruf in unserem Bereich Sicherheit und Ordnung Klarheit.


Rechtsgrundlagen


Notwendige Unterlagen


Kosten


Ansprechpartner

Geschäftsbereich I

 

Formulare

Anmerkung: Je nach Software auf Ihrem Computer kann es zu Problemen bei der Anzeige, beim Ausfüllen bzw. beim Ausdrucken von PDF-Dokumenten kommen. In diesem Fall speichern Sie bitte die Datei direkt auf Ihrem Computer ab (z.B. auf dem Desktop) und öffnen diese anschließend mit der aktuellen Version von Adobe Acrobat Reader (kostenfreie Software zur Anzeige von PDF-Dokumenten) oder eines der hier gelisteten Programme (Liste unvollständig).