Startseite     Login     Impressum     Datenschutz
Link verschicken   Drucken
 

Antrag auf Außnahmegenehmigung gemäß §6 der Gehölzschutzsatzung


Allgemeine Informationen

 

In Lauchhammer ist der Gehölzschutz in der Satzung der Stadt Lauchhammer zum Schutz von Bäumen, Hecken, Sträuchern und Feldgehölzen (Gehölzschutzsatzung) geregelt.

Danach sind Bäume ab einem Stammumfang von 60 cm geschützt. Alle Eichen-, Ulmen- oder Buchenarten sowie kleinkronige Arten wie z.B. Baumhasel, Eberesche, Weiß- oder Rotdorn sind bereits ab einem Stammumfang von 30 cm geschützt. Der Stammumfang wird in einer Höhe von 1,30 m gemessen. Somit bedürfen Fällungen von Bäumen, deren Stammumfänge diese Maße überschreiten einer Genehmigung. Schnittmaßnahmen, die über einen normalen Pflegeschnitt hinausgehen sind ebenfalls genehmigungspflichtig.

Laut Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) sind Fällungen und Schnittmaßnahmen außerhalb des Waldes in der Zeit vom 01. März bis 30. September unzulässig.
 
Die Satzung gilt nicht für Obstbäume mit Ausnahme von Walnussbäumen. Nadelbäume in Vor- und Hausgärten mit einem Abstand bis zu 25 m zu einem Gebäude, mit Ausnahme derer im Bereich des Bebauungsplanes "Grünewalder Lauch", unterliegen ebenfalls nicht dem Schutz dieser Satzung.

Für Gehölze außerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile und des Geltungsbereiches der Bebauungspläne bzw. Bäume mit einem Stammumfang ab 2,50 m gilt die Verordnung des Landkreises Oberspreewald-Lausitz zum Schutz von Bäumen, Hecken, Sträuchern und Feldgehölzen (Gehölzschutzverordnung - GehölzSchVO/LK OSL). Alleen sind nach dem Brandenburgischen Naturschutzgesetz geschützt. In diesen Fällen sind die Anträge an die Untere Naturschutzbehörde, Frau Dr. Marschka, J.-Gottschalk.Str. 36 in 03205 Calau, Tel. 03541 870 3474 zu richten.


Rechtsgrundlagen


Notwendige Unterlagen

  • Antrag auf Ausnahmegenehmigung siehe Anlage 1 der Satzung der Stadt Lauchhammer zum Schutz von Bäumen, Hecken, Sträuchern und Feldgehölzen (Gehölzschutzsatzung)  
  • Lageplan (ohne Maßstab, Skizze)
  • Foto

Kosten

Für Ausnahmen von den Verboten der Gehölzschutzsatzungen wird gemäß §§ 1, 2 i. V. m. Ziff. 1.1. des Gebührentarifs der Verwaltungsgebührensatzung der Stadt Lauchhammer eine Gebühr von 5,00 Euro erhoben.

Für die Ausnahme vom Verbot des § 34  Brandenburgischen Naturschutzgesetzes wird gemäß Ziff. 1 S. 1 der Gebührenordnung des Ministeriums für Landwirtschaft, Umweltschutz und Raumordnung (GebO MLUR) eine Gebühr von 30,00 Euro erhoben.


Ansprechpartner

Geschäftsbereich I

 

Formulare

Anmerkung: Je nach Software auf Ihrem Computer kann es zu Problemen bei der Anzeige, beim Ausfüllen bzw. beim Ausdrucken von PDF-Dokumenten kommen. In diesem Fall speichern Sie bitte die Datei direkt auf Ihrem Computer ab (z.B. auf dem Desktop) und öffnen diese anschließend mit der aktuellen Version von Adobe Acrobat Reader (kostenfreie Software zur Anzeige von PDF-Dokumenten) oder eines der hier gelisteten Programme (Liste unvollständig).
Kontakt

Bürgerbüro

Stadt Lauchhammer

Wilhelm-Pieck-Straße 2

01979 Lauchhammer

 

Telefon:

03574 488-288

Fax:

03574 488-650

 

Rathaus

Stadt Lauchhammer

Liebenwerdaer Straße 69

01979 Lauchhammer

 

Telefon:

03574 488-0

Fax:

03574 488-650

 

 

 

 

 

Maerker
Öffnungszeiten

Bürgerbüro

Besuch nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich!

Montag:

08:00 - 12:00 Uhr

Dienstag:

09:00 - 12:00 Uhr und

13:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch:

geschlossen

Donnerstag:

09:00 - 12:00 Uhr und

13:00 - 16:00 Uhr

Freitag:

09:00 - 12:00 Uhr

 

 

Rathaus

 

Montag:

 geschlossen

Dienstag:

09:00 - 12:00 Uhr und

13:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch:

geschlossen

Donnerstag:

09:00 - 12:00 Uhr und

13:00 - 16:00 Uhr

Freitag:

geschlossen

 

 

 

 

Youtube 

 

 

Facebook Stadt Lauchhammer