Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Batteriezellen made in Lauchhammer

12. 09. 2022

 

Pressemitteilung

Batteriezellen made in Lauchhammer

 

Die Ansiedlung des Hightech-Unternehmens SVOLT in den ehemaligen Vestas-Werkshallen ist nicht nur für die Stadt Lauchhammer von immenser Bedeutung. Das zeigte sich auch in der Anwesenheit von Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke und Wirtschaftsminister Prof. Dr. Jörg Steinbach auf der SVOLT-Pressekonferenz am 9. September 2022 im neuen Firmensitz.

 

Das Unternehmen mit Hauptsitz in China und europäischem Sitz in Frankfurt am Main wird in Lauchhammer eine Batteriezellenfabrik errichten. SVOLT ist einer der weltweiten Technologieführer für Batterien und Batteriesysteme für Elektrofahrzeuge sowie Energiespeicher. Nach dem geplanten Standort im Saarland mit Werken in Überherrn und Heusweiler ist Lauchhammer in Brandenburg der zweite angekündigte Produktionsstandort für Batteriezellen in Deutschland.

 

Dass diese Ansiedlung nach weniger als einem Jahr nach der Ankündigung von Vestas, den Standort zu verlassen, möglich wurde, ist dem konstruktiven Zusammenwirken von Landesregierung, Landkreis und Stadt Lauchhammer sowie weiterer Akteure zu verdanken.

 

 Das betonte auch Lauchhammers Bürgermeister Mirko Buhr im Rahmen der Pressekonferenz.

„Lauchhammer war schon immer ein bedeutender Industrie- und Energiestandort. Ich bedanke mich ausdrücklich bei allen Beteiligten, insbesondere beim Brandenburger Wirtschaftsministerium und dem Ingenieurdienstleister GICON, für den engagierten Einsatz, schnellstmöglich ein Nachfolgeunternehmen für den ehemaligen Vestas-Standort zu binden. Ich bin fest davon überzeugt, dass Lauchhammer durch die Investition von SVOLT seinen Stellenwert als traditioneller Energiestandort nicht nur erhalten, sondern weiter ausbauen wird. Die Stadt Lauchhammer wird SVOLT bei der Schaffung von optimalen Rahmenbedingungen für den Produktionsstandort unterstützen und immer ein zuverlässiger Ansprechpartner sein.“

 

Zunächst müssen noch zahlreiche Genehmigungsverfahren abgeschlossen werden, dann erfolgt der Einbau der Produktionsstrecken. Ohne einen genauen Termin zu nennen, rechnet man mit einem Produktionsstart im Jahr 2025. Auch bei der Mitarbeiterzahl hält sich SVOLT noch zurück. Es werden wohl um die 1000 sein.

Ehemalige Vestas-Mitarbeiter sind bei SVOLT willkommen. Voraussetzungen sind eine entsprechende Umschulung und Qualifizierung.

 

Die künftig in Lauchhammer produzierten Batteriezellen werden unter anderem am künftigen SVOLT-Standort im saarländischen Heusweiler weiterverarbeitet und für den Einsatz in E-Fahrzeugen vorbereitet.

 

Die Entscheidung für den Standort Lauchhammer hat SVOLT auch deshalb getroffen, weil in der Region in den letzten Jahren ein innovatives Zentrum für Elektromobilität entstanden ist. Viele Unternehmen entlang der Lieferkette und des Batterielebenszyklus sind in der Region ansässig – in direkter Nachbarschaft etwa die BASF, mit der SVOLT Ende 2021 eine Partnerschaft für die gemeinsame Arbeit an Batteriematerialen und deren Recycling geschlossen hat.

 

 

Bild zur Meldung: Batteriezellen made in Lauchhammer

Kontakt

Bürgerbüro

Stadt Lauchhammer

Wilhelm-Pieck-Straße 2

01979 Lauchhammer

 

Telefon:

03574 488-288

Fax:

03574 46740-20

 

Rathaus 

Stadt Lauchhammer

Liebenwerdaer Straße 69

01979 Lauchhammer

 

Telefon:

03574 488-0

Fax:

03574 46740-10

 

 

 

 

 

Maerker
Öffnungszeiten

Bürgerbüro

 

Montag:

08:00 - 12:00 Uhr

Dienstag:

09:00 - 12:00 Uhr und

13:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch:

geschlossen

Donnerstag:

09:00 - 12:00 Uhr und

13:00 - 16:00 Uhr

Freitag:

09:00 - 12:00 Uhr

 

Rathaus

 

Montag:

geschlossen

Dienstag; 

09:00 - 12:00 Uhr und

13:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch:

geschlossen

Donnerstag:

09:00 - 12:00 Uhr und

13:00 - 16:00 Uhr

Freitag:

geschlossen

 

 

 

 

Youtube 

 

 

Facebook Stadt Lauchhammer