Startseite     Login     Impressum     Datenschutz
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Freifrau von Löwendal-Tour

Die Freifrau-von-Löwendal-Tour führt Sie auf einem historischen Pfad durch die Kunstgussstadt Lauchhammer, auf dem Sie das Leben und Wirken der Freifrau sowie die Stadtgeschichte näher kennenlernen.

 

Geschichte:


Die 1683 geborene dänisch-deutsche Adlige Benedicta Margaretha Freifrau von Löwendal (+1776) war die Gründerin des Eisenwerkes in Lauchhammer. Die Verhüttung des Raseneisenerzes war 1725 die Geburtsstunde des Eisengusses und der Grundstein für einen der frühesten Industriestandorte Deutschlands in der sehr armen Gegend des Tals der Schwarzen Elster.

 

Durch ihr kunstsinniges Patenkind Detlev Carl Graf von Einsiedel (1773 - 1861) wurde Lauchhammer aufgrund der Herstellung von Kopien antiker Plastiken zum Zentrum des Eisenkunstgusses. Der erste figürliche Eisenhohlguss wurde 1784 angefertigt. Zudem wurde ab den 1830er Jahren auch in Bronze gegossen und bekannte Bildhauer überließen die Ausführung ihrer Werke der Gießerei in Lauchhammer, die bis heute aktiv ist. Bemerkenswerte Schöpfungen aus Lauchhammer sind in aller Welt - von Deutschland über Rom, Genf und Krakau bis hin nach San Francisco und Buenos Aires - zu entdecken.

 

Gebläsemaschine
Kunstgießerei
Schlosskirche

Sie starten vom Bahnhof in Lauchhammer-West zu den bedeutenden heimatgeschichtlichen Sehenswürdigkeiten der Stadt, zu denen der Schlosspark mit Schlosskirche, Tiergehege und Parkeisenbahn sowie das industriehistorische Denkmal, die Biotürme in Lauchhammer-West, zählen.

 

In Grünewalde können Sie die altbäuerliche Ausstellung im Mühlenhofmuseum besichtigen. Es lohnt ein Abstecher zum Erholungsgebiet Grünewalder Lauch, um am oder im Wasser zu entspannen. 

 

 

Der von der Freifrau von Löwendal gegründete Eisenwerkhof mit der Balancier-Zylinder-Gebläsemaschine sowie das einzigartige historische Gebäudeensemble, bestehend aus der Kunstgießerei, dem Kunstgussmuseum und der Friedensgedächtniskirche, warten in Lauchhammer-Ost auf Ihren Besuch. 

 

Weiter führt Sie die Tour nach Lauchhammer-Mitte, wo Sie die Heimatstube mit Exponaten zur Stadtgeschichte sowie die Nikolaikirche, die älteste Kirche der Stadt und Ruhestätte der Familie von Löwendal, besichtigen können.

 

Nachdem Sie das Stadtzentrum wieder verlassen haben, durchqueren Sie die „Grüne Mitte“, in der Teiche, Wäldchen und weite Flächen dominieren. Sie gelangen wieder zum Stadtteil Lauchhammer-West, wo ein kühles Bad im Naturfreibad "Strandbad" lockt, bevor Sie wieder zum Bahnhof gelangen, der Start und Ziel der Freifrau-von-Löwendal-Tour ist.

 

Hier können Sie sich die ausführliche Radtourenbeschreibung, die Karte sowie den GPS-Track zur Tour downloaden:

 

Ausführliche Radtourenbeschreibung

 

Radkarte Freifrau von Löwendal-Tour

 

GPS-Track

Nikolaikirche
Kunstgussmuseum
Friedensgedächtniskirche
Große Vase
Büste Freifrau von Löwendal
Kontakt

Bürgerbüro

Stadt Lauchhammer

Wilhelm-Pieck-Straße 2

01979 Lauchhammer

 

Telefon:

03574 488-288

Fax:

03574 488-650

 

Rathaus 

Stadt Lauchhammer

Liebenwerdaer Straße 69

01979 Lauchhammer

 

Telefon:

03574 488-0

Fax:

03574 488-650

 

 

 

 

 

Maerker
Öffnungszeiten

Bürgerbüro

Besuch nur nach telefonischer Terminvereinbarung möglich!

 

Montag:

08:00 - 12:00 Uhr

Dienstag:

09:00 - 12:00 Uhr und

13:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch:

geschlossen

Donnerstag:

09:00 - 12:00 Uhr und

13:00 - 16:00 Uhr

Freitag:

09:00 - 12:00 Uhr

 

Rathaus

 

Montag:

geschlossen

Dienstag; 

09:00 - 12:00 Uhr und

13:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch:

geschlossen

Donnerstag:

09:00 - 12:00 Uhr und

13:00 - 16:00 Uhr

Freitag:

geschlossen

 

 

 

 

Youtube 

 

 

Facebook Stadt Lauchhammer